RENCONTRES & KÜNSTE

03–06.08.2017 | FRIBOURG

Bourg en Scène

Diesen Sommer wird Bourg en Scène wieder das gute, alte Burgquartier animieren, mit Konzerten, Tanz und Theater! Ein Ereignis welches Neugierde, Begegnungen und Überraschungen bringt.
Während den vier Tagen finden auch Unterhaltungen von den Händlern im Quartier statt sowie Vorstellungen an ungewöhnlichen Orten, eine Installation im ganzen Quartier und vier kostenlose Konzerte auf dem Rathausplatz.
Alle mit Sorgfalt ausgewählten Projekte berühren verschiedenste Disziplinen und erörtern den Begriff der „Darbietung“ und schauen mit einem cleveren Blick auf unsere Gesellschaft. Seid auch Sie neugierig! Entdeckt gemeinsam mit uns die jungen Kreationen von nah und fern! Vergesst auch nicht, mit euren Nachbarn darüber zu diskutieren!

Das Team von Bourg en Scène

Da das Vergnügen auch durch den Magen geht, sind wir froh mit dem Team vom Tunnel zusammenzuarbeiten, welches euren Gaumen mit einer kleinen Auswahl von Delikatessen verführt und am Sonntag einen fabelhaften Brunch organisiert!

Künstlerische Leitung: Joséphine de Weck
Administration: Elsa Piller
Kommunikation: Julien Auzan
Grafikdesign: David Gfeller
Leitung Bar: Eddy Kunz
Leitung Freiwillige: Anouk Werro
Technik: Balthazar Magnin
Leitung Ton: Luc Bersier
Programm

DO. 3. AUGUST 2017


Installation | gratis | im Quartier
Quiz für jung und alt – Treffpunkt am Rathausplatz
Rundgang mit dem Künstler am 5. und 6. August um 10 und 16 Uhr – Treffpunkt am Rathausplatz

In diesem Moment sind Millionen von Menschen im Exil und auf der Suche nach einem neuen Heim. Im Burgquartier wurzeln wilde Pflanzen ohne Erlaubnis während unter dem Pflaster Würmer in Stille arbeiten.

Ein philosophischer und poetischer Vorschlag von Jean-Yves Piffard lädt euch dazu ein, die Stimme der Erdwürmer, die Schönheit wilder Pflanzen und die Gedanken der Bewohner zu entdecken.


Inauguration um 18:30

Konzept und Realisierung: Jean-Yves Piffard

Tanztheater | Sprache: auf Englisch | Platz ohne Namen, neben der Zähringenbrücke (bei Schlechtwetter im Café du Belvédère) | $

„Frau Red, Fräulein Green und Herr Blue befinden sich im Garten. Was wir mit ihnen geschehen? Naja, das weiss ich auch nicht, Sie werden dies entscheiden, Sie haben die Kontrolle!“

Fried Air ist eine interaktive Darbietung. Der Dirigent kontrolliert das Spiel. Zwischen zwei Szenen gibt er dem Publikum die Chance den bevorzugten Weg zu wählen. Jede Wahl zieht eine Konsequenz mit Folgen für die Geschichte und deren Figuren nach.

Choreographie: Marion Zurbach
Performer: Irene Andreetto, Fhunyue Gao, Vittorio Bertolli, Andri Schenardi
Video: Matteo Taramelli
Deko: Stefanie Liniger

Konzert | Gratis | Rathausplatz (im Zelt)

Auf einer unklaren Linie, wo es von Meerestieren wimmelt, Aale, Muräne und Wasserschakale zählen die Wellen. In ihren Augen sammeln sich Algentränen, die Zeit vergeht in ihren Regenbogenköpfen, sie fixieren den Horizon Liquide mit dem Respekt und der Fülle der Wissenden. Sie bringen die Chimären, die vom Wasser auf das Land robben, zum Tanzen um dann Menschen zu werden.

Laure und Valentin nehmen euch auf eine Reise vom Nahen Osten der 60er Jahre in das Detroit der 80er mit. Die Beine tanzen von selbst zu dem rhythmischen Brummen der Synthesizer.

Gesang, Gitarre und Synth: Laure Betris
Synth und Sample: Valentin Savio

FR. 4. AUGUST 2017


Installation | gratis| im Quartier
Quiz für jung und alt – Treffpunkt am Rathausplatz
Rundgang mit dem Künstler am 5. und 6. August um 10 und 16 Uhr – Treffpunkt am Rathausplatz

In diesem Moment sind Millionen von Menschen im Exil und auf der Suche nach einem neuen Heim. Im Burgquartier wurzeln wilde Pflanzen ohne Erlaubnis während unter dem Pflaster Würmer in Stille arbeiten.

Ein philosophischer und poetischer Vorschlag von Jean-Yves Piffard lädt euch dazu ein, die Stimme der Erdwürmer, die Schönheit wilder Pflanzen und die Gedanken der Bewohner zu entdecken.

Konzept und Realisierung: Jean-Yves Piffard

Marionettenperformance | Sprache: für alle zugänglich | Terrasse vom Café du Belvédère | ab 14 Jahren | $

Marionettenprojekt über die digitale Ära in der kontemplativen Form. MNIQUE/KMKZ wie Netzkamikaze. Auf der Bühne suchen sich zwi Wesen hinter verschlossenen Plastiktüren. Die Welt da draussen scheint von Klimakatastrophen und Wirtschaftsrezessionen zerstört zu sein. Die Handlung zwischen den zwei Figuren zeugt von einer erdrückenden Intimität.

Wie sollen sie den Raum der Begegnung, den Kontakt ohne Konditionen finden? Von was muss man sich trennen, um die richtige Aufmerksamkeit zu finden? Auf der Höhe, hinter verschlossenen Türen, eingeklemmt zwischen dem digitalen All und der Unendlichkeit des Universums.

Regie: Justin Jacques Kevin Denos
Performer: Simon Vialle et Marjorie Kapelusz

Konzert | Gratis | Rathausplatz (im Zelt)

The Cats never sleep ist keine Band, die einfach zu beschreiben ist. Nie auf eine einzelne Galaxie fixiert, oszilliert ihre Musik zwischen der deutschen Kälte, den Träumereien der Super-Sunshine-Prog-Pop und den esoterischsten Grooves von Fela Kuti, ständig allen Kategorien widersprechend.

Schlagzeug: Luciano LaBruccelle
Bass: Cobra
Wah Gitarre: Colonel G-Love
Chorus Gitarre: Boomer
Gesang: Veggie Mac

SA. 5. AUGUST 2017


Installation | gratis| im Quartier
Quiz für jung und alt – Treffpunkt am Rathausplatz
Rundgang mit dem Künstler am 5. und 6. August um 10 und 16 Uhr – Treffpunkt am Rathausplatz

In diesem Moment sind Millionen von Menschen im Exil und auf der Suche nach einem neuen Heim. Im Burgquartier wurzeln wilde Pflanzen ohne Erlaubnis während unter dem Pflaster Würmer in Stille arbeiten.

Ein philosophischer und poetischer Vorschlag von Jean-Yves Piffard lädt euch dazu ein, die Stimme der Erdwürmer, die Schönheit wilder Pflanzen und die Gedanken der Bewohner zu entdecken.

Konzept und Realisierung: Jean-Yves Piffard

Concert | Gratis| Im Markt

Am Samstagmorgen verführen zwei Musiker unsere Sinne. Der unverwechselbare Klang des Flamencos, mit der durchdringenden Stimme von Yolanda und begleitet von der rhythmischen Gitarre von Miguel, lässt euch auf keinen Fall kalt.
Gesang: Yolanda Almodovar
Gitarre: Miguel Calatayud

Clown | für alle zugänglich | Nussbaumer Garten (bei Schlechtwetter Rathausplatz) | $

Les Diptik[1] sind zwei Clowns, so sagt man es von ihnen. Die Körper sind aus Gummi, und albern ihren Mienen. Sie suchen sich ’n Ort, erfinden sich paar Freunde, und fallen elegant wie alte Wihnachtsbäume. Sie sind zu zweit, vielleicht zu viert, manchmal sogar zu dritt, und es passiert, es könnte sein, dass sie manchmal oft, ganz unergründlich, und mit eindeutiger Klarheit die Erwartungen in völlig andere neue Bahnen leiten. Schlousse. C’est party.

[1] Diptik, Les – Clown (in): Substantiv, maskulin, feminin. Cläune, clownen, clownlich, Clownheit, klownbar.
Ohne rote Nase, aber anders. Eher was für Erwachsene. Aber die Kinder lachen trotzdem. Sie sprechen über die Gegenwart, können aber auch ohne Worte nichts sagen. Auf Französisch oder Deutsch Englisch. Oder au mit schrulligen Klängen – die versteht man immer. Die eine ist klein un der andere deprimiert. 131 kg. Moitié-moitié.
Text und Darstellung: Céline Rey, David Melendy und Gäste

Marionettenperformance | Sprache: für alle zugänglich | Terrasse vom Café du Belvédère | ab 14 Jahren | $

Marionettenprojekt über die digitale Ära in der kontemplativen Form. MNIQUE/KMKZ wie Netzkamikaze. Auf der Bühne suchen sich zwi Wesen hinter verschlossenen Plastiktüren. Die Welt da draussen scheint von Klimakatastrophen und Wirtschaftsrezessionen zerstört zu sein. Die Handlung zwischen den zwei Figuren zeugt von einer erdrückenden Intimität.

Wie sollen sie den Raum der Begegnung, den Kontakt ohne Konditionen finden? Von was muss man sich trennen, um die richtige Aufmerksamkeit zu finden? Auf der Höhe, hinter verschlossenen Türen, eingeklemmt zwischen dem digitalen All und der Unendlichkeit des Universums.

Regie: Justin Jacques Kevin Denos
Performer: Simon Vialle et Marjorie Kapelusz

Konzert | Gratis | Rathausplatz (im Zelt)

Naked in English Class, das sind Taranja Wu und Olifr M. Guz. Sie spielen einen lebhaften Elektro-Blues mit einer messerscharfen Gitarre und einer romantischen Drummaschine. Der Gesang von Taranja und Guz erschaffen ein störenden Ambiente, fesselnd wie ein höllisches ABBA.

Musik: Taranja Wu et Olifr M. Guz

SO. 6. AUGUST 2017


Installation | gratis| im Quartier
Quiz für jung und alt – Treffpunkt am Rathausplatz
Rundgang mit dem Künstler am 5. und 6. August um 10 und 16 Uhr – Treffpunkt am Rathausplatz

In diesem Moment sind Millionen von Menschen im Exil und auf der Suche nach einem neuen Heim. Im Burgquartier wurzeln wilde Pflanzen ohne Erlaubnis während unter dem Pflaster Würmer in Stille arbeiten.

Ein philosophischer und poetischer Vorschlag von Jean-Yves Piffard lädt euch dazu ein, die Stimme der Erdwürmer, die Schönheit wilder Pflanzen und die Gedanken der Bewohner zu entdecken.

Konzept und Realisierung: Jean-Yves Piffard
Rathausplatz (im Zelt) | Brunch : Preis 17.-, von 10h bis 13h, Reservierungen im Tunnel: +41 26 321 33 34

Entdeckt den köstlichen Brunch aus dem Tunnel!


Konzert | Gratis | Rathausplatz (im Zelt)

 

Bezaubernde Melodien, schneidende Klangfarben, städtischer Groove, intensiver Rückhalt, gesetzter Elektro und der ephemere Pianklang geben dem fantastischen Trio einen breiten, musikalischen Fächer um euch auf eine magische Reise zu schicken.

Klavier und Komposition:  Stefan Aeby
Kontrabass: André Pousaz
Perkussion: Michi Stulz

Erzählungen | Sprache: Französisch und Deutsch | CHF 5 | Garten im kunsthistorischen Museum (bei schlechtwetter im Zelt beim Rathausplatz)


Wohnt den Erzählungen des Vereins Contemuse bei.


Clown | für alle zugänglich | Nussbaumer Garten (bei Schlechtwetter Rathausplatz) | $

Les Diptik[1] sind zwei Clowns, so sagt man es von ihnen. Die Körper sind aus Gummi, und albern ihren Mienen. Sie suchen sich ’n Ort, erfinden sich paar Freunde, und fallen elegant wie alte Wihnachtsbäume. Sie sind zu zweit, vielleicht zu viert, manchmal sogar zu dritt, und es passiert, es könnte sein, dass sie manchmal oft, ganz unergründlich, und mit eindeutiger Klarheit die Erwartungen in völlig andere neue Bahnen leiten. Schlousse. C’est party.

[1] Diptik, Les – Clown (in): Substantiv, maskulin, feminin. Cläune, clownen, clownlich, Clownheit, klownbar.
Ohne rote Nase, aber anders. Eher was für Erwachsene. Aber die Kinder lachen trotzdem. Sie sprechen über die Gegenwart, können aber auch ohne Worte nichts sagen. Auf Französisch oder Deutsch Englisch. Oder au mit schrulligen Klängen – die versteht man immer. Die eine ist klein un der andere deprimiert. 131 kg. Moitié-moitié.
Text und Darstellung: Céline Rey, David Melendy et invité-e-s
Ateliers um das Festival

MI 02 AUG – FR 04 AUG

Rue de Lausanne 16 | MI  bis FR 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr

Näht mit uns ein farbenfrohes Tuch für das Festzelt. Schaut einfach bei Esther im Atelier “Façon” vorbei!

DO 3. AUG - SO 6. AUG

Rue des Epouses 10 | Von 15 bis 18 Uhr und von 22 bis 24 Uhr, am Sonntag von 15 bis 18 Uhr | Kontakt: 026 321 42 20 und infoscafedumarche@gmail.com

Entdeckt mit uns während vier Tagen, 2000 Jahre alte römischen Sitten. Greifft uech einen Keramikkelch und probiert den Wein nach altrömischer Winzerart (muslum, turriculae, carenum). Der Wirt beglückt euch dabei mit Geschichten und Anekdoten der römischen Zeit.
Lasst euch von Bacchus in die Taberna Mercatus begleiten.

DO 3. AUG von 18 bis 21 Uhr und SA 5. AUG von 13 bis 16 Uhr

Rue de Lausanne 46 | anmelden unter : deco@dedecharlotte.ch oder +41 26 321 47 00

Am Donnerstag 3. August von 18 bis 21 Uhr: Kreatives Atelier mit Apero für Erwachsene

Am Samstag 5. August von 13 bis 16 Uhr: Kreatives Atelier und z’Nüni für die Kleinen

FR 4. AUG | 14:00, 15:00 und 16:00
SA 5. AUG | 10:00, 11:00 und 14:00

Rue du Pont-Muré 8 | Reservationen unter 026 321 30 51 oder per email unter info@edoshop.ch

Entdeckt die Funktionsweise eines UV-Druckers und nehmt einen personalisierten Schlüsselanhänger eurer Wahl mit nach hause.

DO 3. AUG und FR 4. AUG | 17:30-18:30

Rue de Lausanne 39 | Anmeldung unter: sound@audiopur.ch

Lernt, wie ihr eure Audioinstallation besser an die Räumlichkeiten zuhause anpassen könnt!

SA 5. AUG | 15:00-16:00

Rue de Lausanne 66 | bitte einschreiben um euren Lieblingscomic zu erzählen: info@labulle.ch, sonst freier Eintritt


Erzähle die Geschichte des letzten Comics, den du gelesen hast! Die beste Erzählung erhält einen Preis. Ihr könnt natürlich auch einfach vorbeikommen, den Erzählungen beiwohnen und dabei einen Apéro geniessen!

Billetts
Reservationen bei Fribourg Turismus, telefonisch unter 026/350 11 00 oder per mail: spectacles@fribourgtourisme.ch

Bezahlen der Tickets vor Ort, 20 Minuten vor Beginn der Afführungen, die nicht abgeholten Eintritte werden wieder verkauft.

Pro Aufführung
Wählt euren Tarif!

Kleiner Preis : CHF 12.-

Normaler Preis : CHF 15.-

Unterstützungspreis : CHF 20.-

Informationen

Bar & kleine Restauration

Rathausplatz

Donnerstag : von 18:00 bis 00:00
Freitag: von 17:00 bis 02:00
Samstag :  von 10:00 bis 02:00
Sonntag : von 10:00 bis 19:00

Reservation für den Brunch: Le Tunnel: 026/321 33 34

KONTAKT: INFO@BOURG-EN-SCENE.CH